360 Fernblick

Earn your descent

Start auf 2.450

Rockgarden

Start: Do. 20.09.18 - 09:00 UHR ⟩ am Bikepoint Goldrain Schartl Kamm Trail Mit 1.870 tm zählt die Schartl Kamm Abfahrt zu den längsten im Vinschgau.

Earn your descent. Gut 980 hm der meist übleren Sorte sind es auf jedem Fall wert. Das Trailvergnügen zurück nach Goldrain zählt zu den schönsten und intensivsten Erlebnissen deiner Mountainbike Historie. Versprochen!


Dein Bike auf dem Rücken ♥

Hammerharter Anstieg

Wir steigen am Bikepoint in den Shuttle und shutteln bis Martell Dorf (nicht zum Premstl Hof, da dies nicht gewünscht wird).  So bleiben uns 200 hm gemütliches Einrollen und die steileren Rampen ab dem Premstl Hof gehen gleich leichter von der Kurbel.

Daß steil auch steiler geht, ist modernem LKW und Forstwege Bau zu verdanken. Alte Militärwege hatten durchschnittlich 8 - 10 % Gefälle, unser Forstweg legt hier mindestens noch 5 oder mehr Prozentpunkte drauf.  Unverblümt gesagt, dieser Anstieg zieht ganz schön den Stecker.  Aber die unberührte Landschaft lenkt doch ein wenig ab.

Auf 2.150 m an der Lawinenverbauung angekommen, darf der Blick ruhig bergauf auf die Göflaner Scharte gerichtet werden. Der noch folgende Anstieg ist ein Mix aus Bike tragen, Bike schieben, Bike fahren.  Knapp eine Stunde später stehst du auf 2.450 m.

Dronenblick vom Schartl Kamm

Wahnsinn: 360 Grad Panorama

Jetzt kannst du dich drehen wie du willst.  Einzig die steilen Flanken der Laaserspitze im Westen blocken die Sicht, für das restliche 360 Grad Panorama in die Sesvenna Gruppe, Obervinschgau bis über die Otztaler Alpen zur Texelgruppe in den Meraner Talboden und entlang der Ortlergruppe bis ins Hintermartell steht nichts im Wege.

Doch nun zur Abfahrt

Über den Kamm in Richtung Meran :-)

Und los geht's. Der Trail startet direkt am Grad und schlängelt recht gemütlich talwärts. Lass dich auf den ersten Metern bloß nicht vom Panorama ablenken. Dafür lohnt es sich, ab und an zu stoppen.

Bevor wir in den Wald eintauchen, warten einige steinige und technische Passagen. Hier ist ein geschulter Blick für die Linie und ein flüssiges Fahren notwendig. Zögerst du an der Linienwahl oder fährt zuuuu langsam, wirds für knapp 200 tm recht stockend.

Hier ein Hinweis: Bleibt bitte auf dem Weg, Shortcuts und restliches "Race Enduro Verhalten" gehört nicht auf Naturtrails.

Technische Passagen fahren nicht alle Biker.

Technisch mit Aussicht auf Flowig

Auch unter der Waldgrenze ist der Trail eine Spielwiese für Trailer. Massive Steinblöcke, kleine Kanten und kurze Steingärten rufen Freudesschreie oder Resignation aus. Aber die Aussichten auf Flow steigen.

Es geht nun in Richtung Kreuzjöchl auf 2050 m und nun haben wir längst das Schwierigste hinter uns, aber lass deine Konzentration nie abfallen.

Alpin Flow im Spätherbst

Zum Holy Hansen

Auf gut der Hälfte unserer Tiefenmeter stoßen wir auf den Trailhead des Holy Hansen Trails. Ein ganz anderer Charakter Trail wartet nun auf dich, gebaut, Anlieger, kleine Sprünge, kleine Drops und zwischen drinnen bleibt die Bremse offen.

Endlich erreichen wir am Wiebenhof unsere Mittags/Nachmittags Einkehr. Käseknödel oder Kaiserschmarren sind die klassischen Gerichte um wieder zu Kräften zu kommen.

Moderner Flow am Holy Hansen

Das Grande Finale

Noch längst nicht im Talboden aber vom Mittagessen gestärkt genießen wir den Holy Hansen Sektor 7 und den flowigen Aigentrail. Deine Beine schmerzen sicherlich vom anstrengenden Tag, aber was du angefangen hast, mußt du auch zu Ende bringen.

Vom verdienten After Biken an der Bar Vis a Vis darf du deinen Blick stolz auf den Berggrad am Nördersberg heben. Du hast einen Highlight Bike Tag erlebt.

Müde aber stolze Biker

Für wen geeignet?

Diese Tour stellt hohe Anforderungen an dich. Kondition und Trittsicherheit und eine sichere und erfahrene Fahrtechnik sind gefordert. Bist du im Anstieg überfordert, fehlt die Konzentration und Kraft bergab, musst du zu viele Stellen schieben, kommt kein Trail Spaß auf.

Kannst du diese Anforderungen erfüllen, dann herzlich willkommen.

Auch auf dieser Tour sind wir auf Wanderwegen unterwegs, deshalb wünschen wir einen normalen Helm, Brille, Handschuhe und Knieschoner.


Do. 20.09.18
Schartl Kamm Trail