Stories ⟩ E-bike ⟩ E-Bike Traifrieden in Gefahr? 05.02.2018 von Matze Grubby

E-Bikes boomen und retten die Umsatzzahlen der Bike-Industrie und der Bike-Magazine. Jetzt, wo so mancher Bikekeller mit Hardtail, Race Fully, Enduro und gar Fatbike überquillt, muß zusätzlich noch ein E-Bike für den Uphill Flow her.


Star Trek oder Star Wars?

Wieso uns Mountainbikern jegliche Marktneuheit in zwei Lager spaltet, ist unerklärlich.

Vor 15 Jahren fuhr der "echte" Mountainbiker Hardtail. Fullies waren für Weicheier und Warmduscher (immer noch?). Später spaltete das Flat Pedal die Gemüter, dann die Dropper Post. Die Reifen Diskussion um 26", 27,5" und 29" ist immer noch nicht ausgefochten, obwohl 29er DH Rennen gewinnen :-)

Aktuell scheint der Krieg zwischen Bike und E-Biker zu eskalieren?

Ja, ein richtiger Krieg ist es geworden. Sachliche Diskussionen findet man selten. Wieso reagieren und kommentieren Biker so heftig für/gegen E-Bikes?

vinschgauBIKE mit E-Bike unterwegs

Haben Biker Angst vor Trailsperrungen?

Ich habe zu E-Bikes natürlich eine persönliche Meinung. Für mich ist das E-Bike schlicht und einfach ein anderes Sportgerät. Schwerer und behäbiger bergab, dafür hilft die Kraft eines Olympioniken bergauf. Als Alltags-Bike und meinen Vorlieben entsprechend wähle ich meist eines meiner normalen Bikes, obwohl ab und an auch ein E-Bike Ride Spaß bereitet.

Der große Unterschied zwischen Bike und E-Bike bringt eine differenzierte Trailnutzung mit sich, und darin sehe ich das größte Problem. Bike-Industrie wie auch Bike-Magazine haben sich angepasst, aber die Trailnutzung wirft große Fragen auf!

Moab: Alle Trails nur für Bike offen

E-Biken im Vinschgau.

Das Trailnetz im Vinschgau ist dicht wie selten im Alpenraum. Und Gott sei Dank, dürfen wir dieses Trailnetz nutzen. Mit dem Holy Hansen, Propain Trail und Aigen Trail sind einige Trails dazugekommen, aber wir mußten in der letzten Zeit auch einige Trails opfern.

Waalwege oberhalb von Tarsch, Kortsch/Schlanders oder den Sonnseitnsteig oberhalb von Mals werden einige Biker sicher vermissen.

Auch gut, daß es im Vinschgau noch Wanderwege gibt, welche von Mountainbikern selten frequentiert werden. Hierhin sind die Wanderer in den letzten Jahren "ausgewichen". Man hat sich also langsam arrangiert und es herrscht Frieden, wenn auch oft ein angespannter.

Tibet Trail Uphillflow?

E-Biker nutzen anders.

Eben weil E-Bikes komplett andere Sportgeräte sind, unterscheidet sich auch das Nutzungsverhalten grundlegend. Das Modewort aktuell heißt "Uphill Flow". Dieses Wort soll die Emotionen des E-Bikes beschreiben und jeder E-Biker ist nun auf der Suche nach diesem Uphill Flow, oft aber eben auch auf solchen Wegen, wo bis dato keine/wenige Biker unterwegs waren. Und dies führt zu Unmut.

Würdest du einen Urlaubstag vergeuden, um eine unbekannte Tour zu fahren? Die Gefahr, das Bike bergauf und bergab zu tragen würde dich wahrscheinlich abschrecken. Mit einem E-Bike sieht das vielleicht anders aus. Bergauf minimiert das E-Bike deinen Krafteinsatz und wenn der Trail bergab halbwegs was taugt ...

Und schon hat die hungrige Internet-Community eine neue Uphill Flow Tour und dich als neuen Helden. (Kurzfristig zumindestens)

Das Trailnetz wächst nicht mit.

Teilen oder verboten.

In den  USA waren und sind E-Bikes auf den meisten Trails verboten. In den europäischen Forstgesetzen wird Biken nicht differenziert, und hier liegt der Zauberschlüssel.

Jetzt werden wir Mountainbiker teilen müssen - teilen heißt: "Wir müßen das bestehende Wegenetz auch für E-Biker nutzbar/interessant machen". Wenn der Biker nicht bereit ist, Trails mit seinem E-Bike Kollegen zu teilen, wieso fordern wir dann Trail -Toleranz von den Wanderern?

Könnte folgendes in Zukunft möglich sein?

Wieso also nicht Trails zeitlich für den Uphill freigeben? Während der Biker am Shuttle freien Mittwoch über Asphalt und Schotterstraße zum Haslhof pedaliert, könnte der E-Biker den Holy Hansen teilweise als Uphill Trail nutzen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen können beide in Richtung Tal surfen.

Was, wenn man auf anderen Trails (Propain, Sunny Benny, ...) eine ähnliche Lösung finden würde?

Die Moral von der Geschichte.

Fahr doch einfach das Bike, welches am besten zu dir passt. Fahr es mit Vernunft, nimm Rücksicht auf die anderen Wegenutzer und sei kein Egoist. Immer dort, wo es keine Regelungen gibt, mußt du für die Verantwortlichen mitdenken. Vergiss das nicht.

Bis bald im Vinschgau

Euer Matze